Live-Chat

Sie brauchen unsere Hilfe oder haben Fragen an unsere Kundenbetreuung?

Barmenia Versicherungen

Barmenia-Allee 1
42119 Wuppertal
Telefon: 0202 438-2906
E-Mail: info@barmenia.de

Mail schreiben

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne auch telefonisch.

0202 438-2906

Callback
Newsletter-Abo
Ihre Barmenia vor Ort
Newsletter-Abo

Pflegestärkungsgesetz

Der demographische Wandel stellt die Pflegeversicherung vor große Herausforderungen. Damit Pflegebedürftige und ihre Angehörigen besser unterstützt werden, hat die Bundesregierung das Pflegestärkungsgesetz zum 01.01.2015 eingeführt.

Neue Leistungsbeträge ab dem 01.01.2015

Die Leistungsbeträge der Pflegeversicherung wurden um 4 % angehoben. Einen Überblick finden Sie hier.

Betreuungs- und Entlastungsleistungen

Ab dem 01. Januar 2015 werden die Betreuungsleistungen um zusätzliche Entlastungsleistungen ergänzt. Dadurch haben jetzt alle Pflegebedürftigen einen Anspruch auf 104,00 EUR monatlich. Dieser Betrag erhöht sich für Pflegebedürftige mit einer erhöhten eingeschränkten Alltagskompetenz auf 208,00 EUR.

Was sind Betreuungs- und Entlastungsangebote?

  • Besondere Einzel- und Gruppenangebote der allgemeinen Anleitung und Betreuung
  • Unterstützung im Haushalt (z. B. Botengänge oder Einkaufen)
  • Hilfe bei den Anforderungen des Alltages (z. B. Fahrdienste)
  • Unterstützung der Pflegeperson

Es können sogar bis zu 40% für andere Angebote der niedrigschwelligen Betreuungs- und Entlastungsleistungen verwendet werden, wenn die ambulanten Pflegesachleistungen nicht ausgeschöpft wurden.

Kurzzeitpflege und Verhinderungspflege

Kann die Pflege vorübergehend nicht im häuslichen Bereich durchgeführt werden, haben Sie die Möglichkeit einer stationären Kurzzeitpflege. Der Anspruch beträgt 1612,00 EUR für maximal vier Wochen.

Ab dem 1. Januar 2015 kann der noch nicht verbrauchte Leistungsbetrag für Verhinderungspflege auch für Leistungen der Kurzzeitpflege eingesetzt werden. Dadurch wird Ihr Anspruch auf Kurzzeitpflege verdoppelt. Insgesamt stehen Ihnen damit 3224,00 EUR für acht Wochen zur Verfügung.

Ist Ihre private Pflegeperson an der Pflege gehindert, zum Beispiel durch Urlaub, Krankheit oder aus beruflichen Gründen, übernimmt die Pflegeversicherung die Kosten einer Ersatzpflege.

Der Anspruch auf eine Ersatzpflege besteht bis zu sechs Wochen pro Kalenderjahr. Zusätzlich können Sie bis zu 50 Prozent der Leistungen für Kurzzeitpflege (das sind 806,00 EUR) auch für die Verhinderungspflege verwenden. Insgesamt stehen Ihnen damit 2418,00 EUR zur Verfügung.

Einen Überblick über die Entlastungsmöglichkeiten und das Antragsformular für Ersatzpflege finden Sie hier .

Pflege in teilstationären Einrichtungen

Bisher wurden die häuslichen Pflegeleistungen auf die Tages- oder Nachtpflege angerechnet. Jetzt stehen Ihnen die Leistungen der Tages- und Nachtpflege in voller Höhe zusätzlich zur Verfügung. Ihr Leistungsanspruch erhöht sich damit deutlich!

Wohngruppenzuschlag

Neue Wohnformen werden besser unterstützt. Die Leistungen für den Wohngruppenzuschlag, die Anschubfinanzierung und der Zuschuss für Umbauten wurden erhöht.

Pflegeunterstützungsgeld

Tritt eine akute Pflegesituation ein, haben Beschäftigte das Recht, bis zu zehn Tage der Arbeit fernzubleiben. Damit gewinnen Sie Zeit für die Organisation einer bedarfsgerechten Pflege.

Die Barmenia zahlt dem Beschäftigten für diesen Zeitraum ein Pflegeunterstützungsgeld. Zusätzlich werden die Beiträge zur Sozialversicherung (Krankenversicherung, Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung) übernommen.

Weitere Unterstützung erhalten Sie von der kostenlosen Privaten Pflegeberatung COMPASS.

X