Live-Chat

Sie brauchen unsere Hilfe oder haben Fragen an unsere Kundenbetreuung?

Barmenia Versicherungen

Barmenia-Allee 1
42119 Wuppertal
Telefon: 0202 438-2906
E-Mail: info@barmenia.de

Mail schreiben

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne auch telefonisch.

0202 438-2906


Gerne rufen wir Sie zurück.

Callback
Ihre Barmenia vor Ort
Newsletter-Abo

Jetzt mal Klartext! - Versicherungsbegriffe einfach erklärt

Zugegeben - die Sprache der Versicherungen ist nicht immer einfach. Ab und zu kommen wir aber leider um bestimmte Begriffe nicht herum. Gerne erklärt Ihnen unser Don Cyan in einer lockeren Serie dieses "Fachchinesisch".

Vorvertragliche Anzeigepflicht

Vorvertragliche Anzeigepflicht Vor Abgabe seiner Willenserklärung (Unterschrift im Antrag) muss der Kunde dem Versicherer alle ihm bekannten Umstände, welche für den Entschluss des Versicherers ausschlaggebend sind, den Vertrag mit dem vereinbarten Inhalt zu schließen, angeben. Diese Angaben muss der Kunde vollständig nach bestem Wissen machen.

Schadenfreiheitsbonus

Schadenfreiheitsbonus Der Schadenfreiheitsbonus, auch Schadenfreiheitsrabatt (abgekürzt SFR) ist ein Begriff aus der KFZ-Versicherung. Je länger ein Versicherungsnehmer schadenfrei fährt, desto höher wird sein Schadenfreiheitsbonus. In Wirklichkeit ist es aber kein Bonus, der gezahlt wird, sondern ein Rabatt auf den Versicherungsbeitrag der in Schadenfreiheitsklassen ausgedrückt wird. Ausschlaggebend für den vom Kunden zu zahlenden Betrag ist aber der Beitragssatz der der jeweiligen Schadenfreiheitsklasse zugeordnet ist.

Kfz-Versicherung mit Schadenfreiheitsbonus

Rooming-In

Rooming-In im Krankenhaus Wird ein Kind bis zum vollendeten 10. Lebensjahr stationär im Krankenhaus aufgenommen, besteht die Möglichkeit, dass ein Elternteil in einem Extrabett mit dem Kind im Krankenhaus bleiben kann. Diese Leistung ist ein den meisten stationären Tarifen und Krankenvollversicherungen der Barmenia enthalten.

Inlays

Inlays Ein Inlay (englisch für Einlagefüllung) ist eine in einem zahntechnischen Labor hergestellte Zahnfüllung. Es ist ein passgenaues Werkstück, das in den Zahn eingeklebt wird. Ein Inlay kann aus verschiedenen Materialien, wie Gold, Keramik, galvanische Keramik (Kombination aus Gold und Keramik), Kunststoff und neuerdings Titan hergestellt werden.

Hilfsmittel

Hilfsmittel Die Hilfsmittel sind Gegenstände, die einem beim Umgang mit Einschränkungen und Behinderungen unterstützen sollen aber keine Heilung bringen. Beispiele: Rollstuhl, Brille, Hörgerät.

Heilmittel

Klartext - Heilmittel Die Heilmittel dienen dem Zweck, Krankheiten und Beschwerden zu "heilen" oder zu mildern. Beispiele: Massagen, Krankengymnastik, Ergotherapien.

Heil- und Kostenplan

Heil- und Kostenplan Stellt sich nach einem Zahnersatzbesuch heraus, dass Zahnersatz notwendig ist, erstellt der Zahnarzt in der Regel vor Beginn der Behandlung einen "Kostenvoranschlag" für seine persönlichen Leistungen und die Leistungen des Zahnlabores. Dies nennt man Heil- und Kostenplan, kurz HuK. Dieser Heil- und Kostenplan muss in der Regel bei der Krankenversicherung vorab zur Genehmigung eingereicht werden. Genaues regeln die Tarifbedingungen der vereinbarten Tarife.

Alterungsrückstellungen

Alterungsrückstellungen Mit den Alterungsrückstellungen treffen Krankenversicherungen Vorsorge für den Umstand, dass ältere Menschen mehr Gesundheitsleistungen in Anspruch nehmen. Mit dem Alter des Menschen steigt die Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen. Daher werden bei jüngeren Versicherten Rückstellungen des Beitrages gebildet, die dazu dienen, die Mehrkosten im Alter abzudecken. Im Alter werden diese Rückstellungen dann wieder aufgelöst um die Mehrkosten zu finanzieren.

Entwicklung der Beiträge in der PKV

Zulageberechtigung

Berechtigung in einem "Riester-Vertrag" eine Altersvorsorgezulage vom Staat zu erhalten. Unterschieden wird zwischen unmittebar zulageberechtigten Personen und mittelbar zulageberechtigten Personen. Unmittelbar zulageberechigt sind zum Beispiel rentenversicherungspflichte Arbeitnehmer und rentenversicherungspflichtige Selbstständige. Mittelbar zulageberechtigt sind Eherpartner/Lebenspartner von unmittelbar zulageberechtigten Personen, wenn sie mindestens 60 EUR pro Kalenderjahr in einen eigenen Altersvorsorgevertrag einzahlen.

Riester-Rente: Barmenia FörderRente

Bezugsrecht

Bezugsrecht in der Lebensversicherung Über das Bezugsrecht wird festgelegt, wer die Versicherungsleistung im Leistungsfall erhält.

Der Leistungsfall tritt ein bei Ablauf des Vertrages, Tod der versicherten Person, Krankheit der versicherten Person (Dread Disease) oder Berufsunfähigkeit der versicherten Person.

Das Bezugsrecht kann auf zwei Arten erteilt werden:

  • unwiderruflich: Das Bezugsrecht kann nur mit Zustimmung des Bezugsberechtigten geändert werden.
  • widerruflich: Das Bezugsrecht kann jederzeit ohne Zustimmung des Bezugsberechtigten vom Versicherungsnehmer geändert werden.

Ebenso ist eine Teilung des Bezugsrechts auf mehrere Personen möglich.

Versicherungssumme 1914

Versicherungssumme 1914 Die Versicherungssumme 1914 ist ein fiktiver Rechenwert zur Ermittlung des Gebäudeneuwertes in der Wohngebäudeversicherung. Das Jahr 1914 wird als Basis verwendet, da in diesem Jahr die Baupreise aussagekräftig waren und die Währung in Deutschland goldgedeckt war. Er dient als einheitliche Basis zur Wertermittlung. Dieser Wert wird mit dem sich jedes Jahr verändernden sogenannten "Baupreisindex“ multipliziert, um den aktuellen Gebäudewert  zu ermitteln.

Obliegenheiten

Obliegenheiten Obliegenheiten sind vertragliche Pflichten, die nicht einklagbar sind. Ihre Einhaltung dient der Entstehung bzw. der Erhaltung des Versicherungsschutzes. Zum Beispiel muss in der Hausratversicherung gemeldet werden, wenn das Haus eingerüstet wird.

X