Live-Chat

Sie brauchen unsere Hilfe oder haben Fragen an unsere Kundenbetreuung?

Barmenia Versicherungen

Barmenia-Allee 1
42119 Wuppertal
Telefon: 0202 438-2906
E-Mail: info@barmenia.de

Mail schreiben

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne auch telefonisch.

0202 438-2906


Gerne rufen wir Sie zurück.

Callback
Ihre Barmenia vor Ort
Newsletter-Abo

Unfallrisiko Schulweg: Wie sind Schüler abgesichert?

Die Statistik zeigt: Die Unfallgefahr steigt, sobald ein Kind in die Schule kommt und damit selbständiger wird. Besonders gefährdet sind Schüler auf dem Weg zur Schule und zurück. Zurecht haben viele Eltern ein mulmiges Gefühl, wenn ihre Kinder sich alleine auf den Weg zur Schule machen. Im Herbst kommt die zunehmende Dunkelheit am Morgen erschwerend hinzu.

Wie sind Schüler im Ernstfall eigentlich versichert?

Kommt es auf dem Schulweg oder in der Schule - zum Beispiel im Sportunterricht - zu einem Unfall, ist das Kind über die gesetzliche Unfallversicherung geschützt. Dies gilt auch für Klassenfahrten, Unterrichtsausflüge oder von der Schule organisierte Veranstaltungen. Sämtliche Behandlungskosten werden bei einem Unfall in solchen Kontexten übernommen.

Allerdings: Auf dem Schulweg gilt der Versicherungsschutz nur, wenn der direkte Weg genommen wurde. Macht das Kind noch einen Abstecher zu einem Freund, haftet die gesetzliche Unfallversicherung nicht mehr.

Die Statistik zeigt ebenfalls, dass die meisten Unfälle in der Freizeit passieren. Auch - oder gerade für Kinder - ist daher eine private Unfallversicherung empfehlenswert. Das Gute: Der Versicherungsschutz für Kinder ist in der Regel sehr günstig. Sofern noch keine Absicherung besteht, kann auch eine günstige Familienversicherung abgeschlossen werden.

Kinder als Verursacher

Wenn das Kind selbst einen Unfall oder einen sonstigen Schaden verursacht, kommt es auf das Alter an. Ist ein Kind unter sieben Jahre alt (im Straßenverkehr unter 10 Jahre), gilt es in Deutschland als deliktunfähig. Damit ist es schuldunfähig und haftet nicht für Schäden, die es verursacht hat. Eltern haften für ihre Kinder nur dann, wenn sie ihre Aufsichtspflicht nachweislich verletzt haben. Geschädigte gehen ansonsten leer aus.

Unser Tipp: Wenn Sie als Eltern auf Nummer sicher gehen und etwaige Geschädigte nicht im Regen stehen lassen möchten, können Sie Ihre deliktunfähigen Kinder in den Haftpflichtschutz integrieren.

Kinder Schulweg

X