Live-Chat

Sie brauchen unsere Hilfe oder haben Fragen an unsere Kundenbetreuung?

Barmenia Versicherungen

Barmenia-Allee 1
42119 Wuppertal
Telefon: 0202 438-2906
E-Mail: info@barmenia.de

Mail schreiben

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne auch telefonisch.

0202 438-2906


Gerne rufen wir Sie zurück.

Callback
Ihre Barmenia vor Ort
Newsletter-Abo

Warm und kuschelig - und trotzdem Energie beim Heizen sparen

Mit dem Winter kommt die Frage: Wie schafft man es, dass die Wohnung warm und kuschelig ist, ohne dass dabei gleich die Heizkosten explodieren? Denn einfach nur die Heizung hochzudrehen hat seinen Preis. Wir geben Ihnen Tipps, wie Sie mit Ihrer bestehenden Heizung Energie und damit bares Geld sparen können.

Richtiges Heizen spart viel Energie und bares Geld. Grundsätzlich gilt: Je höher Sie die Temperatur einstellen, desto höher fallen auch Ihre Heizkosten aus. Experten schätzen, dass ein Grad mehr an Raumtemperatur die Heizkosten um rund sechs Prozent in die Höhe treibt. Daher sollten Sie das Thermostat so niedrig wie möglich für das eigene Wohlfühlen einstellen.

  • Das richtige Augenmaß zählt: Drehen Sie beim Verlassen des Hauses die Thermostate herunter, aber schalten Sie die Heizung nicht aus. Umgebungsflächen wie Wände, Schränke, Sofas und Sessel kühlen sonst zu sehr aus. Im Anschluss braucht es dann viel Energie, um einen Raum angemessen zu temperieren.
  • Überhitzung Vermeiden: Küche, Wohn- und Schlafzimmer sind mit 20 Grad optimal geheizt. Schon ein Grad weniger Raumtemperatur kann bis zu sechs Prozent der jährlichen Heizkosten einsparen.
  • Wenn es beim Heizen gluckert, ist zu viel Luft in den Rohren. Auch wenn der obere Bereich der Körper nicht warm wird, ist das ein Zeichen dafür, dass das Wasser nicht richtig zirkulieren kann. Fakt ist: Die Luft muss raus. Mit einem Entlüftungsschlüssel wird das Ventil geöffnet und die Luft kann entweichen. Übrigens: Einen Entlüftungsschlüssel bekommen Sie in jedem Baumarkt.
  • Stoßlüften fürs richtige Klima: Gerade im Winter empfiehlt sich das Stoßlüften (zwei bis vier Mal täglich fünf Minuten Fenster aufreißen). Lassen Sie Ihre Fenster nicht stundenlang auf Kipp stehen, und drehen Sie die Heizung während des Lüftens aus.
  • Für eine wohltuende Wärme muss die warme Luft im Zimmer zirkulieren können. Daher dürfen Heizkörper nicht mit Möbeln zugestellt oder mit Wäsche abgedeckt werden. Auch die Thermostate sollten frei sein, damit sie die richtige Raumtemperatur messen können.
  • Vor allem gilt es jetzt unnötige Kältequellen zu beseitigen. Zieht es beispielsweise durch Türen oder Fenster? Undichte Stellen sollten erneuert oder abgedichtet werden. Zugige Türschlitze lassen sich beispielsweise durch Verschlussleisten oder Wollrollen schließen.
  • Selbst freiliegende Heizungs- und Warmwasserrohre lassen sich mit isolierenden Manschetten einpacken. Diese bekommen Sie im Fachhandel und im Baumarkt.
  • Ein letzter Tipp: Die Heizung sollte in der Regel jährlich durch einen Fachmann gereinigt und eingestellt werden. Schenken Sie Ihrer Heizung also die notwendige Aufmerksamkeit.

X