Live-Chat

Sie brauchen unsere Hilfe oder haben Fragen an unsere Kundenbetreuung?

Barmenia Versicherungen

Barmenia-Allee 1
42119 Wuppertal
Telefon: 0202 438-2906
E-Mail: info@barmenia.de

Mail schreiben

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne auch telefonisch.

0202 438-2906


Gerne rufen wir Sie zurück.

Callback
Ihre Barmenia vor Ort
Newsletter-Abo

Mit Sicherheit auf dem Weg zur Schule

Nach Ende der Sommerferien 2012 tummeln sich wieder viele neue I-Dötze auf der Straße. Für sie ist der Schulweg ebenso neu, wie die Schule selbst. Denn auch in Sachen Verkehrssicherheit sind die Kleinen Anfänger. Als Eltern sollten Sie mit Ihren Erstklässlern das Verhalten im Straßenverkehr üben und auch als Vorbild agieren.

So lernt Ihr Kind sich im Straßenverkehr sicher zu bewegen:

1.Keine Hektik!

Vermeiden Sie morgendliche Hektik. Wer spät dran ist, kann sich nicht so gut konzentrieren, weil er Angst hat zu spät zu kommen. Auch auf dem Heimweg sollten Kinder sich nicht beeilen müssen.

2.Vorbild sein!

Gehen Sie mit gutem Beispiel voran. Das Überqueren einer roten Ampel, weil man eben doch spät dran ist, verunsichert Kinder. Sie lernen so, dass man manchmal eben auch bei Rot über die Ampel gehen kann.

3.Schulwegplan erfragen!

Fragen Sie in der Grundschule Ihres Kindes nach einem Schulwegplan. Darin sind Gefahrenpunkte und der ideale Schulweg markiert.

4.Besten Weg auswählen!

Wählen Sie als Schulweg eine Strecke aus, die möglichst sicher ist, auch wenn ihr Kind dort ein paar Minuten länger unterwegs ist. Gemeinsame Wege mit Freunden sollten immer bevorzugt werden. Der kürzeste Weg ist sicherlich nicht immer der beste.

5.Gefahrenstellen erfassen!

Laufen Sie den ausgewählten Schulweg mit Ihrem Kind ab und prüfen Sie ihn auf eventuelle Gefahrenstellen.

6.Üben, üben, üben!

Studieren Sie den Schulweg regelrecht ein. Wenn sie gemeinsam den Weg mehrmals ablaufen und Ihr Kind jedes Mal auf Gefahren hinweisen, kann es sich diese besser einprägen.

7.Kein Klotz am Bein sein!

Begleiten Sie Ihr Kind nur so lange, wie es dies möchte. Die meisten Kinder finden es lustiger, mit Freunden zu gehen. Sobald genügend Routine da ist, sollten Eltern sich langsam aber sicher zurückziehen.

8.Etappen Begleiter sein!

Gibt es auf dem Schulweg gefährliche Stellen wie eine große Kreuzung oder eine stark befahrene Straße, können Sie Ihr Kind auch nur bis dahin begleiten und von dort abholen.

9.Netzwerke bilden!

Auch auf dem Schulweg bietet die Vernetzung ein Mehr an Sicherheit. Hier können sich ein bis zwei Eltern und eine Horde Kinder zusammenfinden, die täglich gemeinsam zur Schule laufen.

10.Auffallen!

Schulkinder sollten auffällige Kleidung tragen. Spätestens im Herbst und Winter, wenn es morgens noch dunkel ist, sorgen helle, bunte Kleidung und Reflektoren an Jacke und Ranzen dafür, dass die Kleinen eher gesehen werden.

Unser Tipp: Rollen tauschen. Lassen Sie Ihr Kind einmal die „Leitung“ übernehmen und Sie sich von ihm das richtige Verhalten im Straßenverkehr erklären. So sehen Sie, ob Ihr Kind im Straßenverkehr schon sicher ist oder noch mehr gemeinsames Üben nötig ist.

Informieren Sie sich jetzt über KISS (Kinder-Invaliditäts-Sorglos-Schutz)!

X