Live-Chat

Sie brauchen unsere Hilfe oder haben Fragen an unsere Kundenbetreuung?

Barmenia Versicherungen

Barmenia-Allee 1
42119 Wuppertal
Telefon: 0202 438-2906
E-Mail: info@barmenia.de

Mail schreiben

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne auch telefonisch.

0202 438-2906


Gerne rufen wir Sie zurück.

Callback
Ihre Barmenia vor Ort
Newsletter-Abo

So machen Sie Ihr Auto fit für den Frühling

Die längst überfälligen, angenehmen Temperaturen bescheren uns Frühlingsgefühle. Die Lust auf eine Spritztour wächst. Doch ein kritischer Blick auf das eigene Gefährt zeigt, so ganz fit für den Frühling ist es noch nicht: Lackschäden, Sicherheitsmängel und ein schleichender Wertverlust nagen nach einem langen Winter an Ihrem Auto. Eine ausgiebige Frühjahrskur muss her. Folgende Check-Liste zeigt, worauf Sie dabei achten sollten:

  • Autowäsche: Streusalz und hartnäckige Schmutzablagerungen vor der Waschanlage mit einer gründlichen Vorwäsche, beispielsweise mit Dampfstrahler und Waschbürste, mit einer gründlichen Vorwäsche, beispielsweise mit Dampfstrahler und Waschbürste, beseitigen. Tests haben gezeigt, dass diese Schmutzpartikel in der Waschanlage wie Schmirgelpapier wirken können.
  • Lack: Weist Ihr Wagen Lackschäden auf? Entdeckte Schäden mit einem Lackstift oder einem feinen Pinsel ausbessern. Nachbehandlung mit Hartwachs, das bietet den besten Lackschutz.
  • Scheiben/Scheibenwischer: Eine optimale Sicht ist entscheidend für die Sicherheit im Straßenverkehr. Deshalb Scheiben innen und außen mit Glasreiniger gründlich säubern. Wischerblätter auf Risse und Verschleiß überprüfen und gegebenenfalls austauschen.
  • Innenraum: Unter den losen Bodenbelägen prüfen, ob sich Feuchtigkeit gebildet hat. Diese vorläufig mit Zeitungspapier aufsaugen. Geht die Feuchtigkeit nicht zurück, muss die Ursache durch eine Werkstatt ermittelt und beseitigt werden.
  • Motorraum: Salzkrusten, Straßenschmutz und Ölbelag vorsichtig mit einem Dampfstrahler (nur auf Waschplatz mit Ölabscheider) beseitigen; ansonsten droht eine Oberflächen-Korrosion an unlackierten Bauteilen wie Motorblock und Zylinderkopf. Dabei nicht auf elektrische und elektronische Bauteile zielen! Falls die Batterie nicht wartungsfrei ist, den Säurestand überprüfen und eventuell destilliertes Wasser nachfüllen.
  • Radwechsel: Überprüfen Sie die Profiltiefe beider Reifensätze - Reifen unter 3 Millimeter austauschen! Winterräder vor der Lagerung säubern, stark verschmutzte Felgen dabei mit speziellem Felgenreiniger behandeln (nur auf Waschplatz). Viele Fachbetriebe bieten beim Reifenwechsel auch eine Räderwäsche an. Die Reifen nach Möglichkeit kühl, trocken und dunkel zwischenlagern. Auf Felgen montierte Winterreifen können hängend, stehend oder liegend gelagert werden. Wichtig: Nach dem Reifenwechsel sofort den Luftdruck prüfen!

Wir wünschen Ihnen allzeit gute Fahrt!

X