Live-Chat

Sie brauchen unsere Hilfe oder haben Fragen an unsere Kundenbetreuung?

Barmenia Versicherungen

Barmenia-Allee 1
42119 Wuppertal
Telefon: 0202 438-2906
E-Mail: info@barmenia.de

Mail schreiben

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne auch telefonisch.

0202 438-2906


Gerne rufen wir Sie zurück.

Callback
Ihre Barmenia vor Ort
Newsletter-Abo

Neuer Wohnort – altes Nummernschild

Wer künftig innerhalb von NRW umzieht, der ist nicht mehr gezwungen das Kennzeichen seines neuen Wohnortes zu "tragen". Seit Juli können nordrheinwestfälische Autofahrer entscheiden, ob sie nach einem Umzug innerhalb des Landes ihr altes Nummernschild mitnehmen oder das ihres neuen Wohnortes wählen. Der Vorteil: Fahrzeughalter müssen nicht bei jedem Umzug ein neues Kennzeichen beantragen und bezahlen. Den Zulassungsbehörden erspart dies viel Verwaltungsarbeit.

So geht´s:

Wenn Sie beispielsweise von Köln nach Düsseldorf ziehen – oder umgekehrt – dürfen Sie Ihr altes Kennzeichen mitnehmen, zur neuen Zulassungsstelle müssen Sie allerdings nach wie vor. Hier müssen Sie Ihr Fahrzeug kostenpflichtig ummelden und die Wohnortänderung in Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief eintragen lassen. Da die alten Schilder bleiben, geht alles viel schneller.

Prüfplaketten werden durch die Zulassungsstelle am neuen Wohnort ausgegeben, die Kfz-Steuer zieht weiterhin das Finanzamt der Stadt ein, die bis zum Umzug dafür zuständig war.

Das alte Kennzeichen kann auch beibehalten werden, wenn ein Nummernschild ersetzt werden muss. Bei Diebstahl des Nummernschilds oder bei Änderung des Fahrzeughalters, erhält das Auto ein Nummernschild des neuen Wohnortes. Beim Kauf eines neuen Autos erfolgt, wie bisher, eine Anmeldung am aktuellen Wohnort.

Auch nostalgische Gefühle können mit der Neuregelung einhergehen: drückt das alte Kennzeichen doch eine gewisse Heimatverbundenheit aus.

Neben Nordrhein-Westfalen ist die landesweite Kennzeichen-Mitnahme auch in Brandenburg, Hessen, Thüringen, Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein erlaubt.

X