Live-Chat

Sie brauchen unsere Hilfe oder haben Fragen an unsere Kundenbetreuung?

Barmenia Versicherungen

Barmenia-Allee 1
42119 Wuppertal
Telefon: 0202 438-00
E-Mail: info@barmenia.de

Mail schreiben

Rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne auch telefonisch.

0202 438-00


Gerne rufen wir Sie zurück.

Callback
Newsletter-Abo

So stärken Sie das Immunsystem Ihres Hundes!

Nicht nur bei uns Menschen ist ein starkes Immunsystem die Voraussetzung eines gesunden und langen Lebens - auch Hunde brauchen es, denn sie kommen ständig mit der Natur und verschiedenen Bakterien in Kontakt!

Die richtige Ernährung macht's!

Eine gesunde Darmregelung ist das A und O - schließlich liegt der Darm im Zentrum des Immunsystems. Eine gesunde Ernährung schafft eine Grundlage für Vitalität und der daraus resultierenden Resistenz gegen Krankheiten, Viren, Bakterien und Co. Vor allem nach einer Infektion mit Folgen einer Darmerkrankung ist es wichtig, diesen wieder in Schwung zu bringen. Und das ist mit kleinen Hausmitteln möglich. Rohkost ist eine gesunde Unterstützung - ideal sind fein zerkleinerte Äpfel oder Karotten. Sie enthalten viele Vitamine und fördern die Verdauung. Auch Hagebuttenpulver soll dies bewirken.
Verschiedene Pflanzenöle, wie z. B. Sonnenblumen- oder Distelöl, kann dem Futter einmal in der Woche beigemischt werden - sie enthalten ungesättigte Fettsäuren, die Hunde nicht selbst herstellen können. Der Fettstoffwechsel wird dadurch reguliert und das Fell wird glänzender.

Propolis - das natürliche Antibiotikum

Propolis wird von Bienen produziert und kann nachweiselich Viren, Bakterien und Pilze fernhalten. Es wird aus Knospen und teilweise aus Baumrinde gewonnen. Es unterstützt und stärkt die Abwehrkräfte, schütz vor Wurmbefall und grippalen Infekten. Propolis kann sowohl in Pulver- als auch in Tröpfchenform verabreicht werden. Bei einem Hund ist der Tagesbedarf (Pulver) je nach Größe mit einer halben bis zwei Messenspitzen gedeckt.
Vorsicht! Tiere können allergisch auf Propolis reagieren. Testen Sie deshalb zuvor eine Salbe, die Propolis enthält, auf einer kleinen Hautstelle aus.

Honig

Honig ist nicht nur ein Wundermittel für den Menschen, sondern auch für Ihr Tier! Er hat eine sowohl antibiotische als auch entzündungshemmende Wirkung und stärkt das Immunsystem enorm. Das Praktische an dem süßen Stoff ist, dass die dickflüssige Substanz unseren Tieren gut schmeckt! Sie kann bspw. bei Wunden bedenkenlos weggeschleckt werden, im Gegensatz zu anderen vom Arzt verschriebenen Salben. Auch auf Schürf- oder Brandwunden oder Hautentzündungen kann Honig aufgetragen werden. Die Tagesdosis bei Ihrem Vierbeiner beträgt ein bis zwei Teelöffel.

Katzenkralle

"Katzenkralle" klingt nicht unbedingt appetitlich, sie hat jedoch eine unglaubliche Wirkung! Die aus den Tropen stammende Urwald-Liane hat eine besonders stärkende Wirkung auf das Immunsystem. So ziemlich alles an dieser Prlanze hat eine heilende Wirkung. Sie entzieht Toxine, fördert die Entstehung von weißen Blutkörperchern, hilft bei der Säuberung des Magen-/Darmtrakts, wehrt Infektionen ab und ist sogar schmerzlindernd.
Die Dosierung am Tag beläuft sich hier, wieder abhängig von der Größe des Vierbeiners, auf 0,5 - 1 g.

Möhrenkekse

  • 300 g Maisgrieß
  • 0,5 geraspelte Karotte
  • 250 ml kochendes Wasser
  • 2 EL Sonnenblumenöl
  • 2 EL Honig
  • 1 Ei

Den Grieß zusammen mit dem Honig, Öl, der Karotte und einem Ei in eine Schüssel geben. Mit dem heißen Wasser vermengen, bis eine teigartige Masse entsteht. Nach dem Abkühlen in die gewünschte Form bringen (z. B. Kekse, Kugeln ...). Zuletzt die geformten Kekse bei 180°C ca. 30 Minuten backen. Ausgekühlt an Ihren Liebling verfüttern.

Mit freundlicher Genehmigung von Doctor Bark

X