Unbedingt mit einer Berufsunfähigkeitsrente privat vorsorgen!

BerufsunfaehigkeitsrenteObwohl die Versicherung Berufsunfähigkeit eine der wichtigsten Versicherungen ist, besitzen nur etwa 25 % der deutschen Haushalte einen solchen Versicherungsschutz. Dies bedeutet somit für 75 % der Bevölkerung eine weitreichende Versorgungslücke.

Im Rahmen der Sozialversicherung sind Sie durch die gesetzliche Rentenversicherung gegen eine eintretende Erwerbsunfähigkeit abgesichert. Die früher bekannte gesetzliche Berufsunfähigkeitsrente gibt es so allerdings nicht mehr. An ihre Stelle ist die sogenannte Erwerbsminderungsrente getreten. Die maximale Rente beträgt hier nur noch etwa 36 % des letzten Bruttoeinkommens. Ob und wie viel Rente Sie erhalten, hängt vom Rententräger ab, und davon, was an Beiträgen entrichtet wurde.

Wer täglich zwischen drei und sechs Stunden arbeiten kann, erhält eine gesetzliche teilweise Erwerbsminderungsrente von etwa 18 % seines letzten Bruttoeinkommens. Nur wer weniger als drei Stunden arbeiten kann, erhält die volle Erwerbsminderungsrente in Höhe von max. 36 %.

Gesetzliche Erwerbsminderungsrente kein ausreichender Schutz

Die gesetzlichen Regelungen bieten also im Falle einer Berufsunfähigkeit bzw. Dienstunfähigkeit bei Beamten keine ausreichende Absicherung. Auch eine Unfallversicherung reicht hier nicht aus, da sie nur eine unfallbedingte Invalidität absichert. Schließen Sie daher diese Versorgungslücke mit einer privaten Berufsunfähigkeitsrente, damit das Schicksal einer Erwerbsunfähigkeit Sie nicht doppelt trifft.

Die Barmenia bietet hierfür ausgezeichnete Produkte. Neben der Berufsunfähigkeitsrente wird bei der Barmenia Solo BU zusätzlich eine einmalige Übergangshilfe in Höhe von sechs Monatsrenten gezahlt. Bei Eintritt bestimmter Ereignisse wie z. B. Heirat oder Geburt bzw. Adoption eines Kindes kann der Versicherungsschutz innerhalb vorgegebener Grenzen ohne erneute Gesundheitsprüfung erhöht werden.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung kann grundsätzlich auch mit einer Kapital-, Risiko- oder Rentenversicherung kombiniert werden.