Bestens geschützt: Versicherungen für das Auslandssemester im Überblick

Einmal für längere Zeit aus dem Studienalltag herauskommen, die Welt sehen und in einer ganz anderen Kultur leben und lernen – das und mehr bietet ein Auslandssemester. Wer während des Studiums einen längeren Auslandsaufenthalt plant, sollte sich jedoch gut darauf vorbereiten. Und dazu gehört nicht nur, eine Unterkunft und die passende Uni zu finden. Ebenso wichtig ist es, sich Gedanken über den Versicherungsschutz im Ausland zu machen. Den Überblick über die wichtigsten Möglichkeiten für die Versicherung im Auslandssemester gibt unser neuer Ratgeber.

Die passenden Versicherungen für das Auslandssemester
Mit den richtigen Versicherungen für das Auslandssemester lässt sich der Aufenthalt in einem fremden Land unbeschwert genießen. Um sich gegen alle Eventualitäten abzusichern, sollten Studenten in jedem Fall an einige wichtige Versicherungen denken.


Krankenversicherungsschutz während des Auslandsemesters
Der Krankenversicherungsschutz ist in jeder Lebenslage sehr wichtig – natürlich auch im Ausland. Denn kostspielige Behandlungen oder längere Krankenhausaufenthalte sind für die meisten Studenten schlichtweg unbezahlbar. Die Krankenversicherung schützt im Ernstfall vor hohen Kosten – es kommt aber darauf an, wo der Versicherte sein Auslandssemester absolviert:

Krankenversicherung: Ansprüche bei einem Auslandssemester innerhalb der EU

Wer sein Auslandssemester innerhalb der EU verbringt, hat es einfach. Denn Deutschland hat ein Sozialversicherungsabkommen mit den anderen EU-Staaten abgeschlossen. Die gesetzlichen Krankenkassen gewähren dem Versicherten dadurch innerhalb Europas mindestens ähnliche Leistungen wie hierzulande. Das gilt übrigens auch für die Schweiz sowie für andere Länder des europäischen Wirtschaftsraumes (EWR) wie Liechtenstein, Norwegen oder Island.

Tipp: Wer gesetzlich krankenversichert ist, kann beim Arzt im europäischen Ausland einfach seine Versichertenkarte vorzeigen. Die für den Mediziner wichtige Europäische Versicherungskarte (EHIC) befindet sich auf der Rückseite.

Welche Ansprüche für einen gesetzlich versicherten Studenten im EU-Ausland konkret gelten, hängt vom Zielland ab. So kann es trotz gesetzlicher Krankenversicherung passieren, dass landesübliche Zuzahlungen anfallen. Aus diesem Grund bietet es sich für Studenten im EU-Ausland oft an, eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Die Tarife ergänzen die Leistungen der gesetzlichen Krankenkasse und bieten so umfassenden Schutz.

Krankenversicherungsschutz außerhalb Europas mit einer Auslandskrankenversicherung
Wer plant, für ein Semester in ein EU-fernes Land zu reisen, sollte auf jeden Fall sicherstellen, vor Ort ausreichend krankenversichert zu sein. Denn außerhalb der EU und des EWR hat ein Student mit seiner normalen Krankenversicherung keinen Anspruch auf die Übernahme von Behandlungskosten. Erst eine private Auslandskrankenversicherung gibt die nötige gesundheitliche und finanzielle Sicherheit. Viele Hochschulen verlangen sogar den Nachweis einer entsprechenden Versicherung. Eine Auslandskrankenversicherung deckt in der Regel die Kosten für eine ambulante oder stationäre Behandlung vollständig ab. Hinzu kommt die Abdeckung der Kosten für Arzneimittel, Such-, Rettungs- und Bergungsaktionen oder den Krankenrücktransport. Tipp für die Auslandskrankenversicherung: Oft können Studenten direkt über die Universität besonders günstige Tarife abschließen.


Haftpflicht: Eine wichtige Versicherung im Auslandssemester
Eine weitere sehr wichtige Versicherung für das Auslandssemester ist die Haftpflichtversicherung. Denn nicht nur in Deutschland, sondern auch im Ausland muss ein Student für selbst verursachte Schäden finanziell geradestehen. Dabei kann es sich lediglich um die Kosten für einen verlorenen Schlüssel handeln, aber ebenso um Schäden, die durch einen schweren Verkehrsunfall entstehen. Wer bisher noch keine Haftpflichtversicherung abgeschlossen hat, sollte dies schnellstmöglich nachholen. Praktisch: Viele Tarife gelten weltweit und schützen Studenten auch im Ausland. Falls dies bei einer bereits vorhandenen Haftpflichtversicherung nicht der Fall ist, kann sich der Student mit einer zusätzlichen Reisehaftpflichtversicherung schützen. In der Regel lohnt es sich aber eher, direkt eine neue Haftpflichtversicherung mit weltweitem Schutz abzuschließen.


Unfallversicherung für das Auslandssemester
In puncto Gesundheit und Versicherungen im Auslandssemester kann sich für viele Studenten eine Unfallversicherung lohnen. Mit dieser schützen sich Studierende vor Folgekosten, die auf Unfälle zurückgehen und nicht über die Krankenversicherung abgedeckt sind. Zudem gewähren Unfallversicherungen zusätzliche Leistungen wie etwa kosmetische Operationen, einen speziellen Zahnersatz oder ein höheres Krankenhaustagegeld nach einem Unfall. Dies gilt übrigens nicht nur bei einem Unfall an der Uni, sondern auch in der Freizeit. Wer beispielsweise mit dem Fahrrad auf ausgedehnte Entdeckungstouren gehen möchte oder eine neue, gefährliche Sportart ausprobieren will, ist mit einer Unfallversicherung während des Auslandaufenthalts oft gut beraten.


Reiserücktrittsversicherung: Falls aus dem Auslandssemester nichts wird
Nicht immer klappt es mit dem Auslandssemester so, wie es eigentlich geplant war. Familiäre und gesundheitliche Gründe oder nicht bestandene Prüfungen können Studenten dazu zwingen, das geplante Auslandssemester abzublasen. Besonders ärgerlich ist das, wenn die Flüge bereits gebucht und weitere Reiseangelegenheiten organisiert worden sind: Dann können hohe Stornogebühren und Umbuchungskosten anfallen. Die Reiserücktrittsversicherung schützt genau vor diesem Szenario. Mit dieser Versicherung für das Auslandsemester deckt ein Student die Kosten ab, die bei einem Reiserücktritt anfallen.


Krankenversicherungsschutz außerhalb Europas mit einer Auslandskrankenversicherung
Wer plant, für ein Semester in ein EU-fernes Land zu reisen, sollte auf jeden Fall sicherstellen, vor Ort ausreichend krankenversichert zu sein. Denn außerhalb der EU und des EWR hat ein Student mit seiner normalen Krankenversicherung keinen Anspruch auf die Übernahme von Behandlungskosten. Erst eine private Auslandskrankenversicherung gibt die nötige gesundheitliche und finanzielle Sicherheit. Viele Hochschulen verlangen sogar den Nachweis einer entsprechenden Versicherung. Eine Auslandskrankenversicherung deckt in der Regel die Kosten für eine ambulante oder stationäre Behandlung vollständig ab. Hinzu kommt die Abdeckung der Kosten für Arzneimittel, Such-, Rettungs- und Bergungsaktionen oder den Krankenrücktransport. Tipp für die Auslandskrankenversicherung: Oft können Studenten direkt über die Universität besonders günstige Tarife abschließen.


Schutz für das Gepäck und alle Mitbringsel mit der Reisegepäckversicherung
Selbst bei der besten Planung kann immer etwas schiefgehen. Zum Beispiel in puncto Reisegepäck. Wenn der Laptop oder die Reisekamera gestohlen oder beschädigt wird, muss der Student zumeist selbst für Ersatz aufkommen. Finanziellen Schutz bietet hier die Reisegepäckversicherung: Bei Diebstahl oder Beschädigung bekommen Versicherte die anfallenden Kosten ersetzt.


Versicherung im Auslandssemester: Reiseversicherungen als Kombipaket nutzen!
Wer einen möglichst umfassenden und kostengünstigen Schutz genießen möchte, profitiert von den Reiseversicherungs-Angeboten der Versicherer. Viele Reiseversicherungen für Studenten decken über einen einzigen Tarif alle wichtigen Versicherungen für das Auslandsemester ab. Dazu gehören der finanzielle Schutz bei Krankheiten und Unfällen, der Haftpflicht-Versicherungsschutz sowie die Abdeckung von Kosten bei Reiserücktritt und beschädigtem oder gestohlenem Gepäck.


Versicherung im Ausland für Studenten: Weitere Möglichkeiten und Beratungangebote
Natürlich gibt es noch viele weitere Versicherungen, die im Auslandsemester von Bedeutung sein können. Dazu zählt beispielsweise eine Kfz-Haftpflichtversicherung für Studenten mit Auto oder eine zusätzliche Hausratsversicherung bei besonders wertvollem Besitz im Auslandssemester. Welche Tarife und Policen im individuellen Anwendungsfall wichtig und sinnvoll sind, erklärt Ihnen die Barmenia gerne in einem persönlichen Beratungsgespräch!



< HIER zur Übersicht Reiseversicherungen >






< Zurück zur Ratgeberübersicht >