Ihr Kontakt

Barmenia Kundenberatung

Rufen Sie uns an oder vereinbaren Sie einen Rückruf, wir beraten Sie gerne auch telefonisch.

Mo. - Fr. 08:00 - 20:00 Uhr
Sa. 09:00 - 15:00 Uhr

Alle Servicenummern

Rückruf vereinbaren

Brustkrebsvorsorge

Im Aktionsmonat dreht sich alles um das Thema Brustkrebs.

Beim sogenannten Mammakarzinom handelt es sich um die häufigste Krebserkrankung der Frau in den westlichen Ländern. In seltenen Fällen erkranken aber auch Männern daran.

Egal, wie alt ihr seid, ihr solltet die Vorsorgemöglichkeiten kennen. Die beste Vorbeugung ist es, euren Körper und die Anzeichen zu kennen - und das im Fall der Fälle möglichst früh. Informiert euch und sorgt vor!

Empfohlene Früherkennungsuntersuchungen

  • ab einem Alter von 30 Jahren solltet ihr euch bei eurem Vorsorgetermin beim Frauenarzt bzw. der Frauenärztin auch die Brust untersuchen lassen.
  • im Alter von 50–69 Jahren habt ihr die Möglichkeit, alle zwei Jahre eine Mammographie durchführen zu lassen. Dabei handelt es sich um ein bildgebendes Verfahren zur Früherkennung von Brustkrebs.
  • das Risiko für Brustkrebs kann vererbbar sein: Habt ihr Verwandte mit Brustkrebs? Dann besprecht mit eurem Arzt, ob eine Mammographie schon vor dem Alter von 50 Jahren sinnvoll ist.
  • schon in jungen Jahren solltet ihr eure Brust regelmäßig selbst abtasten und euren Körper beobachten, um mögliche Veränderungen frühzeitig feststellen zu können.

Was passiert bei einer Mammographie?

Die Mammographie ist eine Röntgenuntersuchung. Jede Brust wird zwischen zwei Plexiglas­scheiben möglichst flach zusammengedrückt. Sie wird dann aus zwei Perspektiven durch­leuchtet: einmal von oben nach unten und von der Mitte zur Seite. Je flacher die Brust gedrückt ist, umso geringer ist die benötigte Strahlendosis und umso aussagekräftiger ist die Aufnahme.

Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen die Kosten für regelmäßige Früherkennungs­untersuchungen. In welchen Intervallen und was genau untersucht wird, ist abhängig vom Alter.

Selbst vorbeugen

Ab dem 30. Lebensjahr wird einmal jährlich eine ärztliche Tastuntersuchung der Brust empfohlen. Dabei sollen Frauen auch geschult werden, wie sie selbst ihre Brust abtasten können. Wenn ihr zwischen 50 und 69 Jahre alt seid, werdet ihr zukünftig alle zwei Jahre persönlich angeschrieben und mit einem Terminvorschlag in ein Mammografiezentrum in eurer Nähe eingeladen.

Wenn die Frau, der Arzt oder die Ärztin einen Knoten oder eine andere Veränderung in der Brust spürt, kann eine Ultraschalluntersuchung bei der diagnostischen Abklärung helfen. Der Ultraschall wird jüngeren Frauen empfohlen, weil ihr dichteres Brustgewebe Röntgenstrahlen oft nicht durchlässt und dies zu Fehldiagnosen führt. Außerdem ist mit der Untersuchung keine Strahlenbelastung verbunden. Der Ultraschall ist somit eine ergänzende Untersuchungsmethode, eignet sich aber nicht zur systematischen Früherkennung von Brustkrebs.

Wichtige Fakten

Jede achte bis zehnte Frau erkrankt im Verlauf Ihres Lebens an Brustkrebs. Die Zahl der jährlichen Neuerkrankungen in Deutschland liegt bei rund 70.000 mit nach wie vor steigender Tendenz.

Am häufigsten betrifft Brustkrebs Frauen zwischen dem 45. und 65. Lebensjahr.

Krebserkrankungen

Eine Krebserkrankung bedeutet für die Patienten und ihre Angehörigen eine große Belastung. Auch in einer solchen Situation lässt die Barmenia euch nicht im Stich, sondern bietet euch kompetente Unterstützung in dieser schwierigen Lebenslage an.

Ärztliche Zweitmeinung bei Krebserkrankungen

Die Health Management Online AG (HMO AG) bietet Barmenia Versicherten eine fundierte Zweitmeinung zu Ihrer Erkrankung. Von der Anmeldung bis zur abschließenden Erläuterung begleitet euch ein persönlicher Berater. Er leitet alle notwendigen Schritte ein und sorgt dafür, dass jeder Patient schnellstmöglich seine Zweitmeinung erhält.

Die Kosten übernimmt die Barmenia.

Alle Infos finden Sie hier:

www.krebszweitmeinung.de/barmenia

Gesundheitsprogramm: Kraft zu leben

"Kraft zu leben" (Krebserkrankungen)

Das Programm bietet emotionale Unterstützung bei der schweren psychischen Belastung, die durch eine Krebserkrankung entsteht. Möchtet ihr in dieser schwierigen Lebenslage mit jemandem sprechen, der euch unterstützt? Dann nutzt das Programm "Kraft zu leben" der Barmenia und ihrem Kooperationspartner Thieme TeleCare. Das Angebot ist persönlich und garantiert vertraulich.

"Kraft zu leben" unseres Partners Thieme TeleCare bietet Ihnen:

  • persönliche telefonische Gespräche
  • Informationen zum Umgang mit krankheitsspezifischen Einschränkungen
  • Förderung der Kommunikation mit Arzt und Angehörigen
  • individuelle Antworten auf Ihre Fragen

Das Gesundheitsprogramm "Kraft zu leben" ist kostenfrei und exklusiv für Kunden, die eine Krankheitskosten-Vollversicherung abgeschlossen haben. Ausgenommen sind Versicherte im Basis-, Standard- und Notlagentarif und den Tarifen Easyflex dent, Easyflex start und Easyflex clinic.

Sie möchten mehr wissen? Unter dem Stichwort "Kraft zu leben" beantworten wir gern Ihre Fragen.

Barmenia-Gesundheitsservice

Tel.: 0202 438-44044

vida@barmenia.de

Barmenia Krankenversicherung AG
Abteilung Leistungsmanagement
Team Gesundheitsservice
42094 Wuppertal

Rufen Sie uns an oder schreiben Sie uns. Bitte geben Sie Ihre Versicherungsnummer an und teilen Sie uns kurz mit, worum es geht. Wir helfen Ihnen gerne weiter!

Teilnahmeunterlagen online anfordern

Fülle einfach das Formular aus und fordere die Teilnahmeunterlagen direkt online an.

Zweitmeinung vor Ort

Ihr möchtet lieber eine Zweitmeinung vor Ort, persönlich einholen? Dann nutzt gerne den Zweitmeinungsservice der BetterDoc GmbH. Hier erhalten unsere vollversicherten Kunden und Kunden in den Mehr-Komfort-Produkten zuverlässige Zweitmeinungen und Entscheidungshilfen.

Persönlich beraten lassen

Damit wir Sie optimal beraten können, haben Sie für Rückfragen folgende Optionen:

Kundenbetreuung
0202 438-2906
Berater vor Ort
Berater finden