Ihr Kontakt

Barmenia Kundenberatung

Rufen Sie uns an oder vereinbaren Sie einen Rückruf, wir beraten Sie gerne auch telefonisch.

Mo. - Fr. 08:00 - 20:00 Uhr
Sa. 09:00 - 15:00 Uhr

Alle Servicenummern

Rückruf vereinbaren

Läufigkeit der Hündin - So kommen Hundehalter und Hündin gut durch die heiße Phase

Mit der Läufigkeit treten weibliche Hunde in die geschlechtsreife Phase ihres Lebens ein. Ist die Hündin erst einmal in der Pubertät angekommen, kommt es zur ersten "Hitze" - und sowohl Hündin als auch Halter dürfen sich auf einige Veränderungen einstellen.

Damit Sie darauf bestens vorbereitet sind und wissen, wie Sie Ihre vierbeinigen Gefährten in diesen Phasen optimal unterstützen bzw. schützen können, haben wir die wichtigsten Infos zur Läufigkeit einer Hündin in unserem Ratgeber gebündelt. Passend dazu bieten wir Ihnen auch individuelle Versicherungen rund um das Wohl Ihrer Tiere - sprechen Sie uns gerne darauf an!

Erste Läufigkeit der Hündin - Ab wann kann eine Hündin läufig werden?

Wann die Läufigkeit einer Hündin - also ihr Zyklus - zum ersten Mal einsetzt, ist von Hund zu Hund unterschiedlich. Bei gesunden und gut versorgten bzw. ernährten Hunden tritt die Läufigkeit, abhängig von Rasse, Größe und Gewicht, meist zwischen dem 6. – 12. Lebensmonat ein. Bei größeren Rassen kann es auch bis zum 24. Lebensmonat dauern.

Sobald die erste Läufigkeit einer Hündin eingetreten ist, bleibt diese ein Hundeleben lang bestehen - der Körper einer Hündin kennt keine Wechseljahre. Das ist auch ein wichtiges Anzeichen, auf das Hundehalter achten sollten - bleiben die Merkmale der Läufigkeit einer Hündin über einen längeren Zeitraum aus, kann dies auf eine Krankheit hindeuten. Hier ist ein Besuch beim Tierarzt Pflicht!

Verändert sich eine Hündin mit der ersten Läufigkeit? - Anzeichen der Läufigkeit

Anzeichen einer Läufigkeit

Typischerweise gibt es eine Reihe von Anzeichen, an denen Hundehalter erkennen können, ob eine Hündin läufig ist. Dabei gilt es, sowohl den eigenen als auch fremde Hunde zu beobachten:

  • Interesse von Rüden an der Hündin steigt/suchen mehr Kontakt
  • Hündin sucht mehr Nähe/ wirkt "kuscheliger" als sonst
  • Putzbedürfnis der Hündin steigt
  • Ruhe-/Appetitlosigkeit
  • Hündin schläft viel und lange
  • Gehorsam der Hündin sinkt/Hündin reagiert zögerlich oder gar nicht auf Kommandos

Weitere körperliche Anzeichen der Läufigkeit einer Hündin sind das Anschwellen der Vulva sowie ein blutiger Ausfluss, der je nach Phase der Läufigkeit unterschiedlich intensiv ausfällt.

Die erste Läufigkeit – Sonderfälle

Im Regelfall unterscheidet sich die erste Läufigkeit einer Hündin in ihrem Ablauf. Das liegt daran, dass Hund und Körper sich zunächst auf diese hormonelle Veränderung einstellen müssen. Vielfach kommt es zu einer "stillen Läufigkeit" oder "weißen Läufigkeit" - die Hündin ist läufig, obwohl es dafür keine bzw. kaum äußere Anzeichen gab. Das Verhalten ändert sich nicht, auch Blutungen bleiben häufig aus. Die Hündin ist dennoch fruchtbar - für Hundehalter ist also Vorsicht angesagt!

Eine weitere Variation der Läufigkeit einer Hündin ist der Split-Östrus: Gemeint ist damit eine "geteilte Läufigkeit", bei der die Hündin kurzzeitig klare Zeichen einer Läufigkeit zeigt, die dann wieder verschwinden und meist mit einigen Tagen Abstand wieder auftreten. Hierbei handelt es sich um eine weithin bekannte und harmlose Zyklusstörung.

Die Läufigkeit der Hündin - Wie oft im Jahr tritt diese ein?

Geben Sie Ihrer Hündin nach der ersten Läufigkeit Zeit, um einen festen Rhythmus des Zyklus zu entwickeln. Hat sich der Körper erst einmal an diese hormonelle Umstellung gewöhnt, können Sie damit rechnen, dass Ihre Hündin ca. zweimal im Jahr läufig sein wird. Für die Durchschnitts-Fellnase liegt der zeitliche Abstand zwischen zwei Brunst-Phasen meist zwischen 6 - 7 Monaten.

Je nach Hunderasse und Konstitution kann die Läufigkeit Ihrer Hündin jedoch auch häufiger bzw. seltener auftreten.

Tipp: Wenn Sie für sich dokumentieren, wann Ihre Hündin läufig ist, haben Sie immer einen Überblick und können etwa Spaziergänge, Ausflüge und mehr planen - dies ist vor allem in der Brunstphase sinnvoll. So wissen Sie immer, wann Sie Ihre Hündin an die Leine nehmen müssen.

Absicherung für Ihre Hündin

Sollten Ihnen die Beschwerden Ihrer Hündin seltsam vorkommen oder bleibt die Läufigkeit eine längere Zeit komplett aus, sollten Sie einen Tierarzt zu Rate ziehen.

Mit der Barmenia Hundekrankenversicherung können Sie sich und Ihren Vierbeiner gegen Tierarztkosten absichern. So müssen Sie sich neben Sorgen um Ihren Liebling nicht auch noch Sorgen um das Finanzielle machen.

Wie lange dauert die Läufigkeit einer Hündin? Phasen der Läufigkeit einer Hündin.

Die Läufigkeit lässt sich in insgesamt vier Abschnitte bzw. Phasen unterteilen. Diese dauern jeweils unterschiedlich lange an - mit einem Verständnis für die verschiedenen Phasen können Hundehalter ihre Tiere bestmöglich durch diese Phasen begleiten.

  • Proöstrus (Vorbrunst)
    Dauer: 3 - 17 Tage | 9 Tage im Durchschnitt
    In dieser Phase setzen die Blutungen bei der Hündin ein. Der Ausfluss ist tiefrot und dickflüssig. Rüden zeigen verstärktes Interesse, das aber von der Hündin noch nicht erwidert wird. In dieser Phase ist die läufige Hündin noch nicht deckbereit, markiert aber deutlich häufiger ihr Revier, besonders auf Spaziergängen.
  • Östrus (Brunst)
    Dauer: 3 - 10 Tage | 9 Tage im Durchschnitt
    Die Stärke der Blutungen lässt nach, der Ausfluss wird wässrig und hell-gelblich. Diese Phase der Läufigkeit der Hündin wird auch als „Standhitze“ bezeichnet - beim Kontakt mit Rüden dreht die Hündin ihre Rute zur Seite. Die Hündin ist deckbereit und hat mehrere Eisprünge pro Tag. Gleichzeitig nimmt der Gehorsam ab, die Hündin sollte bei Spaziergängen also dringend an die Leine.
  • Metöstrus (Nachbrunst)
    Dauer: 9 - 12 Wochen | 2 - 3 Monate
    Nach der Hochphase der Läufigkeit verlieren die Rüden langsam ihr Interesse an der Hündin. Die Hündin ist in der Regel nicht mehr deckbereit und nicht mehr fruchtbar. Bei einigen Hündinnen kann es in dieser Phase zu Anzeichen einer Scheinträchtigkeit kommen – Halter sollten darauf achten, ob sich die Hündin etwa intensiv dem Nestbau widmet. Dies hängt mit dem Progesteron-Spiegel zusammen, der noch knapp zwei Monate später erhöht bleibt.
  • Anöstrus (Ruhephase)
    Dauer: Wochen - Monate | Restliche Zeit
    Ist diese Phase erreicht, zeigen Hunde keine besonderen körperlichen Symptome oder Änderungen im Verhalten mehr. Hundehalter und Hündin können jetzt entspannt durchatmen!

Läufigkeit der Hündin - Verhalten und richtige Reaktionen der Halter (Tipps)

Wenn Sie Ihrer Hündin die Läufigkeit erleichtern und gleichzeitig stressige Situationen für sich selbst vermeiden wollen, können Sie sich an diesen Tipps und Ratschlägen orientieren:

  • Spaziergänge (um-)planen
    Eine Hündin kann sich nur decken lassen, wenn Rüden in der Nähe sind - führen Sie Ihre Spaziergänge also dann durch, wenn wenig los ist, oder fahren Sie ein Stück weit dafür raus. Eine gute Leine ist gerade in der Brunst absolute Pflicht.
  • Wohnung vorbereiten
    Legen Sie alte Decken auf "gefährdete" Möbelstücke, räumen Sie Teppiche beiseite und halten Sie Wischtücher bereit - so können Spuren der Läufigkeit ihrer Hündin wie Blutstropfen und mehr schnell beseitigt werden. Weiterhin sollte die Hündin während der Brunst auch nicht allein draußen im Garten spielen.
  • Läufigkeitshose für Hündin
    Ein praktisches Kleidungsstück auch für Hunde - mit einer solchen Hose kann verhindert werden, dass der Ausfluss der Hündin auf Möbeln oder Autositzen landet. Damit wird der Hündin während der Läufigkeit die Hygiene erleichtert - wenn Sie sie rechtzeitig an dieses Kleidungsstück gewöhnen. Achtung: Eine Läufigkeitshose schützt nicht vor einem Deckakt!

Ist die Hündin läufig, kann das für Hund und Halter durchaus stressig und mit Aufwand verbunden sein. Mit einem guten Verständnis und der richtigen Vorbereitung lässt sich dieser Stress jedoch reduzieren - radikale Maßnahmen wie die medikamentöse Unterdrückung der Läufigkeit oder eine Kastration können dann häufig ausbleiben.

Individueller Versicherungsschutz für Ihre Hündin

Hat die Hündin stark mit der Läufigkeit zu kämpfen oder treten immer wieder traumatisierende Scheinschwangerschaften auf, kann der Gang zum Tierarzt mitsamt Behandlung die beste Lösung sein. Hierzu bieten wir Ihnen verschiedenste Versicherungsleistungen rund um Hunde an - entdecken Sie unsere Produkte und lassen Sie sich bei Bedarf gerne von uns beraten!

Persönlich beraten lassen

Damit wir Sie optimal beraten können, haben Sie für Rückfragen folgende Optionen:

Kundenbetreuung
0202 438-2906
Berater vor Ort
Berater finden