Ihr Kontakt

Barmenia Kundenberatung

Rufen Sie uns an oder vereinbaren Sie einen Rückruf, wir beraten Sie gerne auch telefonisch.

Mo. - Fr. 08:00 - 20:00 Uhr
Sa. 09:00 - 15:00 Uhr

Alle Servicenummern

Rückruf vereinbaren

Morosche Karottensuppe für Hunde - Das bewährte Hausmittel gegen Durchfall beim Vierbeiner

Hat Ihre Fellnase mit Durchfall zu kämpfen, stellt das den Körper Ihres Hundes auf eine harte Probe. Besonders für den gesamten Verdauungstrakt ist eine Durchfallerkrankung purer Stress - hier ist schnelle Linderung gefragt, damit Ihr Liebling möglichst bald wieder zur Ruhe kommen kann. Dafür greifen viele Hundehalter gerne zu einem "Geheimtipp" - der Moroschen Karottensuppe für Hunde.

Diese Suppe, häufig auch Moro´sche Möhrensuppe oder einfach Morosuppe genannt, gilt bereits seit vielen Jahrzehnten als hervorragendes Hausmittel gegen Durchfall für Hunde. In diesem Ratgeber erfahren Sie daher, was genau es mit der Suppe auf sich hat, wie man diese zubereitet und wann es Zeit ist, sich direkt an einen erfahrenen Tierarzt zu wenden.

Absicherung für Ihren Hund

Bringen Sie Ihren Hund mit einer Moroschen Karottensuppe wieder auf die Beine - und sollte der Weg zum Tierarzt doch erforderlich sein, so ist Ihr tierischer Partner mit unserer Hunde-Versicherung bei Untersuchungen, Behandlungen oder OP-Eingriffen bestmöglich abgesichert. Mit der Barmenia sind Sie und Ihr Haustier in besten Händen. Gerne informieren wir Sie ausführlich zu unseren Versicherungslösungen für Hund, Katze und Co. - senden Sie uns einfach eine Anfrage.

Wie genau wirkt eine Morosche Karottensuppe beim Hund?

Die "Erfolgsgeschichte" dieser Suppe beginnt im Jahr 1908, als der Mediziner Dr. Ernst Moro ein Rezept entwickelte, mit dem er die Kindersterblichkeit durch Durchfallerkrankungen senken wollte - lange noch, bevor es die ersten Antibiotika auf dem Markt gab. Mehr als ein Jahrhundert nach der Entdeckung dieses Rezepts ist es auch heute noch ein bewährtes Hausmittel und wird gerne zur Behandlung von akutem Durchfall genutzt, sowohl bei Menschen als auch bei Hunden.

Wirkprinzip der Moroschen Möhrensuppe

Essenziell für die Wirkung der Morosuppe sind - wie sollte es auch anders sein - die Möhren. Bei der Zubereitung einer Moroschen Karottensuppe für Hund und Co. werden sogenannte Oligogalakturonsäuren/Oligogalakturonide aus den Karotten herausgelöst und freigesetzt. Die "Zuckerschicht", die sich daraufhin im Darm Ihres Hundes bildet, ist dabei von zentraler Wichtigkeit.

  • Schutz gegen Keime & Bakterien
    Hierbei handelt es sich vereinfacht gesagt um eine Barriere, die sich an der Darmschleimhaut Ihrer Fellnase festsetzt und diese somit vor Erregern schützt. Versuchen anschließend Einzeller wie etwa Giardien (Parasiten), an der Darmwand anzudocken und sich einzunisten, sind diese Stellen bereits von den Zuckermolekülen besetzt. Folglich finden Erreger keinen Halt und werden einfach ausgeschieden. So kann sich die Darmschleimhaut Ihres Lieblings langsam von den Strapazen erholen.
  • Stärkung des Immunsystems
    Neben dieser schützenden Wirkung hat eine Morosche Karottensuppe Ihrem Hund auch noch ein breites Spektrum an Mineralstoffen, Vitaminen, Ballaststoffen und mehr zu bieten. Diese essenziellen Bestandteile der Nahrung sind ganz grundsätzlich wichtig, gut und gesund für Ihren Hund - gerade der Tagesbedarf an Vitamin A kann über die Möhrensuppe sehr leicht gestillt werden.

Erfahrungsgemäß eignet sich eine Morosuppe hervorragend als Schonkost für Hunde. Sie ist aber in keinem Fall ein Ersatz für die Expertise eines Tierarztes. Verlieren Sie im Ernstfall keine Zeit und bringen Sie Ihren Liebling zum Veterinär - über unsere Hunde-Krankenversicherung sind Behandlungen sowie auch operative Eingriffe abgedeckt.

Rezept für Morosche Karottensuppe – Kleine Zutatenliste mit großem Effekt

Wenn Sie alle erforderlichen Zutaten für eine Morosuppe einkaufen wollen, werden Sie feststellen, dass die Einkaufsliste angenehm kurz ausfällt. Tatsächlich sollten sich die meisten Zutaten auch so in jedem Haushalt finden. Insgesamt setzt sich die Suppe aus drei Zutaten zusammen:

  • 500 Gramm Karotten
  • 1 Liter Wasser
  • 1 Prise/Teelöffel Salz

Mehr an Inhalten braucht es nicht, um eine Morosche Karottensuppe für Ihren Hund (oder auch für Sie) auf den Tisch zu bringen. Nun kommt es nur noch darauf an, dass das Gericht auch richtig zubereitet und passend serviert wird.

Das 1x1 für Morosche Möhrensuppe - Tipps zu Zubereitung und Fütterung

Die Zubereitung der Suppe ist erfreulich einfach - gehen Sie dafür in folgenden Schritten vor:

  • 500 Gramm Karotten sorgfältig schälen und abwaschen
  • Möhren in kleine Stücke schneiden und die Enden entfernen
  • Möhren in Kochtopf geben und so mit Wasser füllen, dass die Möhren bedeckt sind
  • Bei niedriger Hitze (100 °C) für ca. 90 Minuten aufkochen
  • Karottenstückchen entnehmen und abtropfen / Kochwasser aufbewahren
  • Karotten zerkleinern, bestenfalls pürieren und zerstampfen
  • Karottenbrei mit Kochwasser aufgießen (ca. 1 Liter Füllmenge)
  • Salz hinzugeben

Innerhalb kurzer Zeit ist die Suppe für Ihren Hund zubereitet und so gut wie servierfertig. Hinsichtlich des Salzes sollten Sie im Vorfeld abklären, ob bei Ihrem Vierbeiner Faktoren wie eine Nierenerkrankung vorliegen - in einem solchen Fall wäre es wichtig, die Menge an Salz zu reduzieren. Bevor Sie die Morosche Karottensuppe Ihrem Hund geben, ist hier Klarheit wichtig.

Fütterung - Die Morosuppe im Hundenapf

Nachdem die Zubereitung gelungen ist, gilt es, die Suppe richtig zu servieren. Dafür können einige Tipps und Kniffe hilfreich sein:

  • Gut abkühlen lassen
    Kommt die Suppe gerade frisch vom Herd, können Sie das Fresschen natürlich nicht direkt so an Ihren Hund verfüttern. Lassen die fertige Morosche Möhrensuppe eine Weile ziehen und abkühlen - ist die Suppe dann ca. bei Zimmertemperatur angelangt, hat sie die richtige Temperatur und kann guten Gewissens in den Futternapf.
  • Mischungen servieren
    Ist Ihr Hund kein Freund von reinem Gemüse, sondern hat sich sehr an den Geschmack von Fleisch in seinem Futter gewöhnt, kann ein bisschen Brühe Abhilfe schaffen. Geben Sie zur fertigen Mahlzeit etwas natürliche Fleischbrühe hinzu - das sollte reichen, um die Kost für Ihren vierbeinigen Freund wieder interessant zu machen.
  • Intervalle beachten
    Achten Sie darauf, dass die von Ihnen zubereitete Morosche Karottensuppe vom Hund über den Tag verteilt immer wieder gegessen wird - kleine Änderungen am Speiseplan sind völlig in Ordnung, sodass Ihr Hund ausreichend viel von der Suppe zu sich nimmt. Durch mehrere kleine Portionen entsprechend der Größe Ihres Vierbeiners ist sichergestellt, dass diese auch ihre Wirkung entfalten kann.
  • Viel Flüssigkeit bieten
    Bedingt durch den Durchfall scheidet der Körper Ihres Hundes eine Menge Flüssigkeit aus. Dies kann den Körper stark belasten und gefährlich sein, wenn Sie nicht entsprechend gegensteuern. Achten Sie daher darauf, dass Ihr Hund neben der Suppe auch immer ausreichend viel Flüssigkeit zur Verfügung hat und zu sich nimmt.
  • Menge an Suppe anpassen
    In der Anfangsphase der Durchfallerkrankung Ihres Hundes kann die Morosuppe in den ersten 1-2 Tagen als vollwertiger Nahrungsersatz serviert werden. An den Folgetagen bietet es sich eventuell an, die Schonkost mit normaler Kost zu mischen - diese Mischung behalten Sie so lange bei, bis sich die Erkrankung Ihres Hundes wieder gelegt hat.
  • Auf Vorrat zubereiten
    Sie müssen Ihrem Hund die Morosche Karottensuppe übrigens nicht zwangsläufig frisch servieren. Es besteht selbstverständlich die Möglichkeit, einfach eine größere Menge Suppe auf Vorrat zu kochen und die überzähligen Portionen im Kühlschrank zu lagern. In der Regel übersteht die Suppe dort gute 1-2 Tage, ohne dass Sie sich Sorgen über deren Frische machen müssten.

Je nach Gesundheitszustand und Nährstoffbedarf Ihres Hundes können Sie die Morosche Möhrensuppe übrigens auch mit anderen Vitaminen oder Zutaten anreichern. Inwiefern das möglich oder sinnvoll ist, sollten Sie jedoch im Vorfeld mit dem Tierarzt Ihres Vertrauens durchsprechen.

Wenn die Morosuppe beim Hund nicht wirkt - Der Weg zum Tierarzt

So beliebt und bewährt die Suppe auch ist, sie ist ein Hausmittel und kein Wundermittel. Eine fachgerechte Untersuchung und Versorgung durch einen Tiermediziner kann die Suppe nicht ersetzen. Wenn Sie also eine Durchfallerkrankung Ihres Hundes mit Hilfe einer Moroschen Möhrensuppe behandeln möchten, sollten Sie einige wichtige Punkte beachten:

  • Einsatz bei akutem Durchfall
    Die Schonkost ist schnell zubereitet, benötigt in ihrer puren Form nur ein Minimum an Zutaten und kann in der Regel ohne Schwierigkeiten an alle Hunderassen verfüttert werden. Achten Sie darauf, dass Sie die Fütterung so schnell wie möglich nach Einsetzen des Durchfalls beginnen, um so früh wie möglich gegen die voraussichtlichen Beschwerden im Darmtrakt Ihres Lieblings vorzugehen.
  • Einsatz bei anhaltendem Durchfall
    Eine Morosche Karottensuppe kann Hunden - auch in Verbindung mit Brühe oder anderen milden (!) Zusätzen - meist problemlos über mehrere Tage als Futter angeboten werden. Nach 2 - 3 Tagen sollten Sie bereits ein mindestens leichtes Abnehmen der Durchfallsymptome erkennen. Ändert sich nichts, wird der Durchfall schlimmer oder stellen Sie blutige / schwarze Verfärbungen im Hunde-Kot fest, muss Ihr Hund sofort zum Tierarzt. Mit einer Hunde-Krankenversicherungen werden die aufkommenden Kosten der Behandlung gedeckt.
  • Einsatz je nach Hundealter
    Bei einem gut entwickelten und soweit gesunden Magen-Darm-System entfaltet die Morosuppe bei Hunden ihre bestmögliche Wirkung. Aus diesem Grund wird die Suppe sehr gerne bei erwachsenen Hunden angewandt oder je nach gesundheitlicher Ausgangslage speziell vom Tierarzt empfohlen. Bei Welpen oder rüstigen Hunden sollten Sie jedoch grundsätzlich kein Risiko eingehen und immer erst einmal den Tierarzt konsultieren.
  • Einsatz nach ärztlicher Rücksprache
    Denken Sie daran, dass der Tierarzt Ihrer Wahl bei der korrekten Behandlung Ihres Lieblings fachlich das letzte Wort haben sollte: Werden Antibiotika verschrieben, sollten diese wie besprochen verfüttert werden. Ist wiederum Schonkost gefragt, kann eine Morosche Karottensuppe beim Hund gemeinsam mit vielen anderen Lebensmitteln (Leinsamen/Pute/Kürbis/Zucchini) zur Stärkung des Immunapparats und zur Abwehr von Parasiten beitragen. Im Zweifel weiß Ihr Tierarzt auch in dieser Sache Rat.

Absicherung für Ihren Hund

Mit der Barmenia haben Sie immer die Gewissheit, dass jedes Mitglied Ihrer Familie bestens versichert ist - ganz gleich, ob es Hände oder Pfoten hat. Unsere Hunde-Krankenversicherung deckt bei Besuchen und Behandlungen beim Tierarzt bis zu 100% aller Kosten, auf Wunsch auch ohne Selbstbeteiligung. Sind Operationen an Ihrem Hund erforderlich, so werden diese von unserem OP-Schutz übernommen. Sollte die Morosuppe beim Hund also nicht anschlagen, brauchen Sie den Besuch beim Arzt finanziell nicht zu scheuen - nehmen Sie bei Fragen zu Versicherungsleistungen und mehr gerne Kontakt zu uns auf.

Persönlich beraten lassen

Damit wir Sie optimal beraten können, haben Sie für Rückfragen folgende Optionen:

Kundenbetreuung
0202 438-2906
Berater vor Ort
Berater finden